Preis gewonnen: DuMont Journalistenpreis 2018

Preisverleihung in Köln

Jessica Quick und Andreas Stedtler

Köln Als Hommage an Kompetenz und Kreativität von Journalistinnen und Journalisten ist am Donnerstagabend in Köln der „DuMont Journalistenpreis 2018“ vergeben worden. „Qualität – vor allem im Lokalen und Regionalen – ist unser täglicher Ansporn“, sagte der DuMont-Aufsichtsratsvorsitzende Christian DuMont Schütte in seiner Begrüßung.

Platz 1:

Jessica Quick und Andreas Stedtler "Augmented Reality bei der MZ", Mittdeldeutsche Zeitung, 05.-11.11.2018 & 24.12.2018

Begründung der Jury:

„Zu kompliziert für die Leser, zu aufwendig in der Produktion, finanziell nicht nutzbar“ - das waren die Argumente, mit denen das Thema Augmented Reality nach anfänglicher Begeisterung vor einigen Jahren von vielen Redaktionen wieder ad acta gelegt wurde. Die Mitteldeutsche Zeitung ist drangeblieben und hat eine höchst erfolgreiche App entwickelt. Diese erlaubt der Redaktion, nicht nur Videos zu hinterlegen, sondern 360-Grad-Panoramen, 3-D-Objekte, Avatare oder Erklärfilme - und den digitalen Elementen eine ganze Bühne zu bauen. Und auch Anzeigenkunden können die neue Technik nutzen. Nach dem vielbeachteten Start im November 2018 wurden in einer Weihnachtssonderausgabe die neuen Möglichkeiten weiter ausgelotet. Inzwischen ist Augmented Reality zu einer festen Instanz in Berichterstattung und Anzeigenvermarktung der Mitteldeutschen Zeitung geworden.

Augmented Reality in der Tageszeitung

Im Druckhaus des Kölner Verlags

Zurück